Mental Coach Marco Wegner
zurück 15.April.2017
Das Einweckglas der Achtsamkeit
Marco Wegner - Das Einweckglas der Achtsamkeit

Was hat es mit dem >>Einweckglas der Achtsamkeit<< auf sich und warum handelt es sich hierbei tatsächlich um einen täglich nutzbaren Schatz?!

Wer kennt sie nicht: Omas Einweckgläser.

In mühevoller und vor allem in liebevoller Art und Weise hat unsere Großmutter noch die guten Gaben der Natur gepflückt, geputzt und gesichert. Jeden Sommer begab sie sich in den Garten und suchte aus den verschiedensten Früchten das heraus, was wir im Winter zusammen verzehren würden. Pflaumen, Erdbeeren, Äpfel und vieles mehr wurden dann fast andächtig in der Küche kochend konserviert und auf diesem Wege bewahrt.

Bewahrt, damit sie zu einem späteren Zeitpunkt, wieder hervor geholt werden konnten. Genauer gesagt, zu einem Zeitpunkt, an dem die Früchte nicht mehr am Baum oder Strauch zu finden waren, denn der Winter hatte vielleicht schon Einzug gehalten. Sicher, diese Generation kannte die Konsumgewaltigkeit heutiger Supermärkte noch nicht und ihre Arbeit erwuchs quasi aus einer Not des bevorstehenden Mangels heraus.

Doch obwohl dieser Mangel in der modernen Marktwirtschaft nicht mehr zu finden ist, ist es immer wieder ein ganz besonderer Moment, wenn wir die leicht eingestaubten Gläser aus dem kühlen Keller hinauf holen und vorsichtig öffnen.

Nun, es stecken echte Erinnerungen in den Einweckgläsern. Wir waren vielleicht sogar dabei und haben der Großmutter geholfen. Zumindest kennen wir den Geschmack und freuen uns auch noch als Erwachsene, wie kleine Kinder, auf das einmalig Erlesene.

Dieses Ritual können wir für uns genau so nutzen, doch statt der Früchte bewahren wir in dem Einweckglas Erlebnisse, die uns an ganz besondere Augenblicke erinnern sollen. Fast jeder Tag bietet hierzu Gelegenheit. Tausend kleine Glücksmomente.

Mal ist es das Strahlen in den Augen unserer Kinder, dann eine freundliche Geste des Kollegen, das Lächeln einer fremden Person auf der Straße, der freie Parkplatz vor einem wichtigen Termin oder an was auch immer Du gerade denken magst.

Es sind die kleinen Dinge, von denen hier die Rede ist. Dinge, die Du durch das Achtsamkeitstraining wieder entdecken kannst und die Dein Leben täglich bereichern, wenn Du für sie aufmerksam bist.

Deine Aufmerksamkeit verlagert sich somit hin zu einem positiven Blickwinkel statt immer dem besonders große Beachtung zu schenken, was Du gerade nicht hast oder was gerade nicht so gut gelaufen ist. Glückliche Menschen, in welcher Hinsicht auch immer, schenken den erfolgreichen und zufriedenen Momenten ihre volle Wachsamkeit.

Hierfür bedarf es lediglich eines Einweckglases, ein paar kleiner bunter Notizzettel und eines Stiftes. Immer dann, wenn Dir etwas besonders Schönes passiert ist, immer dann kannst Du es auf einen Deiner Zettel schreiben und in Dein Glas legen.

Du wirst sehen, Dein Glas wird sich rasch füllen; aus ein paar Zetteln wird bald ein bunter Blumentopf, nein Entschuldigung … ein ganzes Glas voller Geschenke Deines Lebens.

Die Kultivierung dieser Übung wird Dich zum einen wieder lehren, bewusster durchs Leben zu gehen. Und zum anderen hilft sie Dir dabei, die schönen Dinge zu erkennen, sie in den Vordergrund rücken zu lassen und wie von selbst wird Deine Zufriedenheit Dir selbst und anderen gegenüber steigen.

Der Vorteil dieser Praxis liegt förmlich auf der Hand. Denn immer, wenn Dir danach ist, kannst Du in Dein Glas greifen, ob nun mit offenen oder geschlossenen Augen, einen Zettel hervorzaubern, ihn lesen, Dich daran erfreuen und ihn wieder zu Deinen anderen Schätzen zurücklegen.

Es ist über die Zeit zu einem bunten Sammelsurium Deiner Erlebnisse geworden.

Im Gegensatz zu einem Glückstagebuch oder wie immer man es auch nennen mag, sind die Einträge nicht in eine chronologische Abfolge gezwängt, die es zu durchblättern gilt und Dein Glas verschwindet auch nicht im Bücherregal.

Das Glas verdient einen besonderen Platz in Deiner Wohnung, und wenn ich hier zusätzlich eine Empfehlung aussprechen darf, dann sollte das Glas so stehen, dass Du nicht an ihm vorbei kommst,- sondern es täglich in Augenschein nimmst. Allein der Blickfang wird Deinen achtsamen Umgang stärken.

Es gibt Menschen, die greifen in ihr Einweckglas erst dann, wenn sie einen schlechten Tag hatten. Doch das ist partout nicht der Sinn des Einweckglases. Sinnvoller ist es natürlich an guten und weniger guten Tagen an die besonders guten Tage und ihre unwiederbringlichen Augenblicke anzuschließen. Sich ihrer und damit des Geschenkes unseres Lebens im Hier & Jetzt wieder bewusst zu werden.

 

Ich versichere Dir: Du wirst schon bald ein größeres Glas brauchen.

Frohe Ostern

Marco

Autor: Marco Wegner 

P.S. Wenn Dir diese Übung gefällt, dann TEILE sie mit Deinen Freunden. Danke.

–> zurück zur Blog-Übersicht

15.April.2017

Kommentar schreiben

Kommentar

Hallo Marco, diese kleine Übung hat mir schon jetzt ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Ein kleiner Film mit vielen schönen Dingen des Gartens spielte sich vor meinem inneren Auge ab. Danke.
Frohe Ostern wünsche ich Dir von ganzem Herzen. In Freundschaft Peter

Hallo Peter,
schön, dass du mir auf diesem Wege antwortest.
Und ja, diese Variante der Achtsamkeit wirkt wahre Wunder: in der Imagination und in seiner Intention. Die Kinder in der Klinik haben von mir damals alle ein Glas erhalten und zum Geburtstag verschenke ich das große Glas auch gerne mal an meine Freunde.
Für mich eine der leichtesten und schönsten Übungen … des Lebens.
Der Blickwinkel ändert sich bereits nach dem ersten Zettelchen.
Und später staunt man nur noch, das es doch so viele schöne kleine Erlebnisse gab.
Freundschaftliche Grüße von der Insel Rügen

Marco

Hallo Marco,
es ist erstaunlich, auf was man doch wieder so achtet im alltäglichen Leben. Man wird wieder viel bewusster und erfreut sich bereits beim Aufschreiben ein zweites Mal an der Situation. Ich hoffe, ich werde bald ganz viele Zettel sammeln können…
Die beiden CDs von dir sind auch super, dafür Daumen hoch! Auch wenn es bereits vier Jahre her ist, erinnert es mich wieder an die tolle Zeit auf Rügen ❤️

Viele herzliche Grüße aus Thüringen

Mental Coach - Marco Wegner

Blog

Marco Wegner - Kurz vor dem Urlaub und keine Motivation mehr – auf Arbeit?!

Kurz vor dem Urlaub und keine Motivation mehr – auf Arbeit?!

Woran dieses Motivationstief liegt und was du in den letzten Tagen vor dem Urlaub unbedingt … -weiterlesen-

Marco Wegner - Wo gibt es LOCAL MAG?

Mein Artikel als freier » Download !!!

Newsletter

Gleich hier abonieren

Marco Wegner - Newsletter Anmeldung

Telefonberatung

Telefonische Beratung: der schnellste Weg zur Unterstützung. Heute anfragen und bereits morgen einen passenden Termin!?

mw-icon-beratung
038303 – 90 96 64

 

Marco Wegner - Achtsamkeit im Beruf

Achtsamkeit im Beruf » Download

Marco Wegner - Wo gibt es LOCAL MAG?

Achtsamkeit lernen » Download

Marco Wegner - Flyer

Mental Coaching » Download

Marco Wegner
Weißer Steg 1
18586 Sellin / Rügen
post@marco-wegner.de
038303 - 90 96 64